StartseiteStartseite  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 It Spiel nach CM1 - Bibliothek (Hauptgebäude 1. Stock)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Udha

avatar

Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 15.07.09

BeitragThema: It Spiel nach CM1 - Bibliothek (Hauptgebäude 1. Stock)   Di Apr 17, 2012 9:05 pm

OT: Ich dachte es wäre für die Übersicht leichter die verschiedene Bereiche der Akademie aufzumachen, in denen man gezielt spielen kann, wenn man den Raum betritt Smile Viel Spaß!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anjeska

avatar

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 15.02.12
Alter : 27
Ort : Wiesbaden

BeitragThema: Re: It Spiel nach CM1 - Bibliothek (Hauptgebäude 1. Stock)   Mi Apr 18, 2012 1:18 am

In der Bibliothek angelangt legte Corvinius seine Tasche ab und seinen Stab bei Seite, während er durch die Bücher blickte. Ein wenig beruhigt stellte er fest, dass die aussortierten Bücher noch immer dort waren, wo sie hingehörten: Sicher verwahrt.
Die Gespräche Rohals des Weisen hatte er schon immer zu Rate gezogen, um aus ihnen die Kraft für neue Anläufe zu ziehen, zumal auch erheiternde Kommentare des ehemaligen Reichsbehüters darin zu finden waren. Immer wieder zogen jedoch jene weißen Masken seine Aufmerksamkeit auf sich, die ihn schon zuvor verunsichert hatten. Ballmasken waren das jedenfalls nicht...und wenn, dann sehr geschmacklose. Aber Ihre Spektabilität wird wissen, was recht ist.
Wenig später vertiefte er sich dann in die Schriften bezüglich der Kraftlinienmagie, sein Umfeld ausgeblendet, wie man es bei Magiern - insbesondere bei hesindefrommen - öfter feststellen kann. Er beschloss, das Wissen in seinem Buch der Schlange festzuhalten, wo auch schon die frisch gewonnenen Kenntnisse um die lokalen Verhältnisse ruhten.
Als er jedoch bei jedem fünften Satz innehielt, um seinem inneren Auge zu befehlen, nicht immer wieder gewisse Szenen revue passieren zu lassen, unterbrach er sein Vorhaben und ließ seine Unterlagen auf dem Tisch liegen, um ein wenig aus dem Fenster zu schauen und die Vögel bei ihrem Flug zu beobachten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Brinius v. Thorwal



Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 16.04.12
Alter : 28

BeitragThema: Re: It Spiel nach CM1 - Bibliothek (Hauptgebäude 1. Stock)   Do Apr 26, 2012 1:43 pm

Mit einem frischem Stapel Pergament, seiner Schreibfeder und einem Tintenfass kommt Brinius in die Bibliothek. Niemand da - das bedeutet etwas Ruhe. Er zündet die Kerzen auf dem Tisch an und setzt sich, um seinen Arbeitsplatz vorzubereiten.

Zuerst fertigt er eine Zeichnung des Matrixgebers an, und betrachtet ihn genau - der Aufbau, die Geometrie, die wahrscheinlich verwendeten Materialien. Alles findet Platz in der Erstbetrachtung, die er nieder schreibt, ebenso seine Erlebnisse in der Nutzung. Alles, wie man es ihm in Thorwal beigebracht hat.
Keine offensichtliche Markierung, sehr eleganter, simpler Aufbau. Typisch für ein Artefakt nach Nordaventurischem Modus. Die Art des Gegenstandes ist für den Cantus gut gewählt. Und die Wirkung ist ohne unerwünschte Nebenwirkungen. Alles in allem, sehr gut gelungen.
Als nächstes trägt er einen komplizierten Kreis aus Hjaldingschen Walknoten auf ein Pergament, durchsetzt mit Nanduria Symbolen. In die mitte legt er dann den Matrixgeber. Ihre Spektabilität Cellyana von Kunchom hatte ihnen denn Sinn zusätzlicher Markierungen deutlich gemacht, um während der Analyse eine weltliche Stütze zu haben. Man konnte so per einfachen modifikationen der ANALYS Matix Markierungen an der zu Untersuchenden Matrix anbringen, bei denen man bestimmte teile dieser den Funktionen und Merkmalen, die im Kreis dargestellt wurden, zuordnen konnte. Nachdem man sich mit den einzelnen Teilen auseinandergesetzt hat, erhält man eine "Karte" der Matrix, die einem einen Überblick verschafft. So verhindert man auch, das Einzelergebnisse vergessen werden. Dieser Kreis war eine Schöpfung ihrer Spektabilität - ein verbessertes Model mehrer alter Methoden.

Bevor er den Cantus beginnt, kommt Brinius eine Idee. Die Linien in der nähe hatten durchaus Einfluss... Wie währe es, wenn er versucht, sich mit der Bundmelodie darauf einzustimmen? Es konnte nicht schaden, und den Einfluss der Linien auf das Analyse ergebniss vielleicht verringern. Und wenn nicht, konnte er die Analyse noch einmal durchführen. Wie ging die Melodie nochmal...
"Da, dada, hmmmhmmhm, da da, ..."
Während Brinius das Lied sanft vor sich hin trällert, lässt er sich Zeit, sich die ANALYS Matrix noch einmal genau ins Gedächtniss zu rufen. Als er sich sicher ist, die einzelheiten alle im Kopf zu haben, macht er seinen Kopf leer von allen Störenden Gedanken, konzentriert sich nur auf die Matrix, und die Melodie. Dann beginnt er, das Mantra zu intonieren, passend zur Melodie:
"Rohal in mensi,
Mada in cordi,
Astra in velamini meum.
Crates filorum inflamat est,
Et ad mihi cantat.
Intellego, intelexi, intellegam.
ANALYS ARCANSTRUKTUR.
"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anjeska

avatar

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 15.02.12
Alter : 27
Ort : Wiesbaden

BeitragThema: Re: It Spiel nach CM1 - Bibliothek (Hauptgebäude 1. Stock)   So Apr 29, 2012 12:16 am

Da die Gesellschaft in der Studierstube sich aufgelöst hatte und noch Arbeit auf ihn wartete, begab sich der junge Adept in die Bibliothek, wo er sich eine Kopie des "Magische Schilde" erhoffte, um von dort weiter an seiner Thesis des Pentagramma zu arbeiten. Irgendetwas sagte ihm, er würde diesen Cantus noch öfter brauchen, als es ihm lieb war. Und man konnte sich nicht immer auf das Vorhandensein anderer Spezialisten verlassen...ausserdem war es ja nur zum Wohle der Akademie.
Es wird doch wohl nichts Falsches daran sein, dachte er sich. Seine Gildenkollegen und Ordensbrüder hatten ab und zu Ansichten, die er trotz jahrelanger Ausbildung und Indoktrination immernoch nicht ganz verstehehn konnte. Manchen widersprach er sogar, wenn auch nicht öffentlich.
Als er die kleine, knarzende Tür öffnete, gewann er einen Blick auf den Collega, den er auf der Küstenstraße getroffen hatte. Scheinbar hatte er sich gerade in einen Analys vertieft...oder er starrte einfach nur gern Löcher in den Tisch. Sicherheitshalber beschloss Corvinius, den Hellsichtsmagier nicht bei seiner Arbeit zu stören und setzte sich möglichst geräuschlos in einen der Sessel, von wo aus er die Bücherstapel begutachtete und nach dem Werk seines Begehrs suchte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Brinius v. Thorwal



Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 16.04.12
Alter : 28

BeitragThema: Re: It Spiel nach CM1 - Bibliothek (Hauptgebäude 1. Stock)   So Apr 29, 2012 1:48 am

Nachdem er die Matrix (soweit er sie erkennen konnte) zu Papier gebracht hat, und seine Analyse Ergebnisse knapp aber detailiert dazugeschrieben hat, bemerkt Brinius, das er nicht mehr alleine ist.

"Collega Corvinius. Schön, euch wieder zu sehen. Und es sieht so aus, als hätten wir tatsächlich Zeit für eine ausgiebige Unterhaltung. Wie geht es euch? Und wie waren die letzten Tage für euch?"

Wenn man von Brinius äußerem ausgeht, für ihn wohl eher schlecht. Da sind nicht nur die üblichen flicken und risse auf seiner Robe, sondern auch die kleinen, von einem Blutfleck umgebenen Löcher auf der Brust, die er sich von dem Dämon geholt hatte. Und die feuchten Grasflecken auf seiner Kleidung sahen sogar noch frischer aus.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anjeska

avatar

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 15.02.12
Alter : 27
Ort : Wiesbaden

BeitragThema: Re: It Spiel nach CM1 - Bibliothek (Hauptgebäude 1. Stock)   So Apr 29, 2012 2:20 am

"Äusserst...befremdlich. Ja, so könnte man es ausdrücken. Höchst befremdlich. Versteht mich nicht falsch, ich bin zu der Überzeugung gelangt, dass dieses Institut die Chance bekommen soll, die es verdient und die Absichten unserer noch anwesenden Gildenkollegen will ich ebensowenig in Frage stellen, weder die meinen noch Eure. Dennoch...wird es eines strengen Auges bedürfen, um hier keinen falschen Umgang einkehren zu lassen.", erwiderte er wie auswendig gelernt. Nachdem er sich versichert hatte, dass sie allein waren, sprach der junge Adept leiser weiter:"Aber unter uns: Es ist ebenso interessant wie risikobehaftet. Habt ihr schonmal Druiden, Hexen und sogar ein Koboldskind von so Nahem studieren dürfen? Ich verstehe einfach nicht, wieso der alte Fos...ich meine ihre Spektabilität der Convocatus Primus mit seinen Pfeilen des Lichts so dagegen ist, dass ihre Lehren studiert werden. Natürlich, sie jedem zugänglich zu machen steht völlig ausser Frage, aber dennoch...wenigstens die Hallen der Weisheit sollten damit bereichert werden. Achja...Ihr habt nicht zufällig Fenya gesehen? Die Märchenerzählerin? Ich hoffe, sie ist nicht schon abgereist..." Einen kurzen Augenblick lang starrte der Draconiter vor sich hin und murmelte unverständlich ein paar Worte. Als er seine Aufmerksamkeit wieder zusammengesucht hatte, fuhr er fort:"Wo war ich doch gleich? Achja, die Ereignisse. Habt ihr diesen Daimon gesehen? Der Gierige Feilscher selbst soll ihn zu diesen Phraisopos gesandt haben, um ihre Besitztümer zu bewachen. Ich frage mich, wieso er so bedacht darauf war, zu tauschen...konnten sie ihm etwa seine raffgierige Natur nicht austreiben? Ob wohl da die Grenzen dieser Beschwörer liegen...hm...wo habe ich eigentlich..."erneut murmelnd tastete er seinen Gürtel ab und schaute über den Boden, als er erschreckt aufblickte, fiel ihm auf:
"Meine Tasche...ich muss sie vergessen haben. Naja, dann benutze ich eben das...wird ohnehin Zeit, dass es mal Verwendung findet"
Mit diesen Worten nahm er ein winziges Notizbüchlein mit ledernem Umschlag, auf dem eine Rose eingebrannt war und kritzelte etwas hinein, wobei reichlich Tinte an seinen Fingern kleben blieb und schloss seine Notizen mit der Bemerkung:"Wie ich sehe, seid Ihr fertig. Mit was eigentlich? Was hat Eure Betrachtung ergeben? Hat Euch die Magistra denn nun als Assistent akzeptiert? Wisst Ihr, ich würde eine Art Schwarzen Brettes sehr schätzen, auf dem alle neuesten Errungenschaften und Neuigkeiten für jedermann sichtbar festgehalten werden, damit man nicht von Collega zu Collega laufen und einzeln nachfragen muss...auch wäre das sehr förderlich für unsere Freunde von der Lokalzeitung. Sind diese eigentlich noch zugegen? Das einem aber auch niemand je über etwas unterrichtet...Nunja. Die Informationstrukturen dieses Instituts einzurichten dürfte eine langwierige Aufgabe sein...es war ja schon schwer genug, einen Botenreiter für all meine Berichte an Gilde, Orden und Akademie zu finden. Ich habe Euch dort übrigens als besonderes Vorzeigeexemplar für scharfsinnige Collegae ausserhalb unserer Gilde erwähnt - ich hoffe, das macht Euch nichts aus?"
Als der zerschlissene Graumagus antwortete, stützte Corvinius seinen Kopf nachdenklich auf seiner rechten Hand auf - wobei er sich mit einer Art eigentümlicher Kriegsbemalung aus smaragdgrüner Tinte versah.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Brinius v. Thorwal



Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 16.04.12
Alter : 28

BeitragThema: Re: It Spiel nach CM1 - Bibliothek (Hauptgebäude 1. Stock)   So Apr 29, 2012 2:44 pm

"Das Studium anderer Zauberwirker ist nie verkehrt - so lernen wir mehr über die Natur der Zauberei und der Welt, als wenn wir nur ständig unseren eigenen Bauchnabel betrachten. Mir währe allerdings weder eine Hexe noch ein Koboldskind aufgefallen - ich hatte nur mit den Druiden kontakt, da wir ein gemeinsames Interesse an den Kraftlinien haben. Aber ihr höhrt euch ja fast so an, als wollten sie uns mit gefährlichem wissen überhäufen, mit den grössten Gehimnissen ihrer jeweiligen Künste - und da muss ich wiedersprechen. Es spricht nichts dagegen, ihr wissen zu veröffentlichen, solange es ungefährlich ist - ein BALSAM ist schließlich ein BALSAM, ob ihn jetzt ein Druide, Elf oder Magier wirkt."
Und hier klingt er recht belustigt.
"Und die wirklich Gefährlichen Canti... ihr glaubt doch selbst nicht, das sie uns diese Überlassen werden? Sie werden uns genauso wenig ihre Herrschaftsrituale überlassen, wie wir ihnen unsere Stabzauber beibringen werden. So etwas benötigt Jahrelanges vertrauen - wir werden uns darum also so schnell keine Gedanken machen müssen.
Und nein, die Geschichtenerzählerin habe ich nicht mehr gesehen."
Er wird kurz nachdenklich, ist kurz still.
"Ich würde vorsichtig sein mit der Vermutung, das sie Grenzen haben. Wir wissen so gut wie nichts über die ehemaligen Hausherren, erst recht was ihre Kunst betrifft. Zu bedenken ist, das der Dämon schon seit über tausend Jahren dort unten ist - wenn er einmal per Befehl gebunden war, so ist diese Bindung in der Zwischenzeit wohl abgeklungen."
"Ich habe mit Magistra Amaria gesprochen, und sie hätte nichts dagegen, mich als Gehilfe einzustellen. Aber die entscheidung darüber, ob man sich mich leisten kann, trifft die Spektabilität, und er muss erstmal seine Magister bestimmen, bevor er sich mit diesen über den weiteren Stab berät. Das wird, fürchte ich, noch etwas Dauern."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anjeska

avatar

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 15.02.12
Alter : 27
Ort : Wiesbaden

BeitragThema: Re: It Spiel nach CM1 - Bibliothek (Hauptgebäude 1. Stock)   Mo Apr 30, 2012 3:59 pm

"Wenn Magier mit einer Ressource großzügig umgehen, dann mit Zeit. Je mehr, desto mehr...das lässt sich in beide Richtungen deuten. Und wie ich bereits sagte, ich teile die Auffassungen meiner Gildenbrüder und -schwestern nur bedingt; besonders, was den Umgang mit gildenlosen Zauberkünstlern angeht. Warum sie verdammen, wenn man sie erlösen kann? Warum wegsperren, wenn man sie auf den rechten Pfad weisen kann? So eine Verschwendung von Potential. Unsere Forschung wäre bereits viel fortgeschrittener, wenn wir unseren Tellerrand nur etwas weiter definieren könnten.", schimpfte Corvinius mit aufrichtiger Frustration. "Den engstirnigen Vertretern veralteter Lehrkonzepte haben wir es zu verdanken, dass so wundervolle Menschen wie die, deren Anwesenheit wir hier genießen durften, sich nichteinmal in einer Schule, die sich selbst liberal schimpft, völlig sicher sicher fühlen können. Ein Gildensiegel soll ein Zeichen der Herkunft und ein Symbol des Stolzes auf seine Zunft sein, kein Stempel, der einem die Persönlichkeit vorschreibt...kann ich Euch etwas anvertrauen, Collega?" Mit teils vor Ärger, teils vor Scham leicht gerötetem Gesicht schaute der Draconiter dem Hellseher in die Augen und musterte diese genau, um die Ehrlichkeit seiner Reaktion detailreich erforschen zu können.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Brinius v. Thorwal



Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 16.04.12
Alter : 28

BeitragThema: Re: It Spiel nach CM1 - Bibliothek (Hauptgebäude 1. Stock)   Mo Apr 30, 2012 5:09 pm

Corvinius bekommt einen ernsten, aufrichtigen Blick entgegen.

"Ihr könnt mir alles anvertrauen, für das ihr mich Vertrauenswert genug befindet. Und ich werde es selbstverständlich für mich behalten."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anjeska

avatar

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 15.02.12
Alter : 27
Ort : Wiesbaden

BeitragThema: Re: It Spiel nach CM1 - Bibliothek (Hauptgebäude 1. Stock)   Mo Apr 30, 2012 5:17 pm

"Ich vermisse die Lebhaftigkeit und die Vielfalt der Gäste. Ich muss, denke ich, nicht betonen, auf wen ich mich insbesondere beziehe.", seufzte er. "Und wisst Ihr was das Schlimme daran ist? Ich kann mich nichteinmal an jemanden wenden, der meinem Gewissen Abhilfe verschaffen könnte. Ich hoffe inständig, dass meiner Bitte stattgegeben wird, hier bleiben zu dürfen. Sagt...wie handhabt man das Ausgangs-und Mußerecht der Eleven bei euch in Thorwal? Bei uns gab es strenge Regularien. Wenn man sich mit jemandem ausserhalb der Feiertage treffen wollte, dann in den meisten Fällen auf stillen Sohlen nachts in einer Besenkammer oder im Rohalsgarten. Ich habe bereits eine kleinere Abhandlung über das Freizeitverhalten meiner damaligen Mitschüler verfasst, allerdings sind mir einige Dinge immernoch im Unklaren und ich wollte nur wissen, ob die Angewohnheiten anderer Akademieabgänger vielleicht etwas Licht in die Sache bringen könnten."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Brinius v. Thorwal



Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 16.04.12
Alter : 28

BeitragThema: Re: It Spiel nach CM1 - Bibliothek (Hauptgebäude 1. Stock)   Mo Apr 30, 2012 5:28 pm

"Also, in der Schule der Hellsicht haben die Eleven noch keinen freien Ausgang - Die Novizen dürfen das Akademie Gelände jedoch verlassen, sofern sie zum Abendessen wieder da sind, und sie zu den Unterrichtsstunden erscheinen - da der Lehrplan meist erst zur Boronsstunde abschließt, bleibt da aber nicht viel Zeit.
Bei den Studiosi letztlich ist nur entscheidend, das sie ihren Pflichten nachkommen und im Unterricht da sind - aber wenn man mehrmals durch abwesenheit im Schlafsaal auffällt, wird nachgefragt - und bei missbrauch wird dieses Privileg auch wieder entzogen."

Brinius grinßt bei den nächsten Worten etwas Spitzbübisch.

"Aber das thema wir insgesamt sehr locker gesehen, solange mann die Ausbildung nicht vernachlässigt."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: It Spiel nach CM1 - Bibliothek (Hauptgebäude 1. Stock)   

Nach oben Nach unten
 
It Spiel nach CM1 - Bibliothek (Hauptgebäude 1. Stock)
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Bug oder Fehler im Spiel nach Update die Zweite
» Bug oder Fehler im Spiel nach Update
» Komme nicht nach Hause
» [Spiel] Dichterwettstreit!
» Blauer Punkt beim Spiel

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Orkenspalter TV Krempelforum :: Collegium Magicae :: CM: Intime-
Gehe zu: