StartseiteStartseite  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 IT Spiel nach CM1: Haupthalle / Hof

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Claudia

avatar

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 06.11.08
Ort : Hattingen

BeitragThema: IT Spiel nach CM1: Haupthalle / Hof   Di Apr 24, 2012 1:59 am

Eigentlich ist alles fertig, morgen ist es soweit und es geht nach Winhall! Lysira hat die letzten Tage genutzt um ihren Reisegefährten Depeschen zu schicken. Jetzt bleibt nur noch den neuen Freunden und Bekannten "Auf Wiedersehen" zu sagen, und ein Wiedersehen wird es geben... davon ist sie überzeugt.

Insbesondere möchte sie es nicht versäumen mit der frischgebackenen Spektabilität ein letztes Gespräch zu führen. So ordnet sie ihre Kleider, wartet kurz ehe der letzte Rest des Rauchkrauts verglimmt ist und beginnt sich zu seinen Räumen. Doch Ephraim scheint gerade nicht in seinen Räumen zu sein.

Nun ja... er ist ja nicht der einzige dem es "Auf Wiedersehen" zu sagen gilt... und auch wenn sie hofft mit einigen noch einen geselligen Abend zu verleben. Genug gepackt und sortiert, mal schauen wo sich die Gelegenheit zu einem Plausch bietet. Wo wohl Isadora und ihr Bruder gerade sind?

Gemächlichen Schrittes begibt sie sich in die Haupthalle... um anschließend auf dem Hof etwas Luft zu schnappen.


OT: Da ich nur einmal täglich schreiben kann... da ich auf der Arbeit nicht ins Forum komme... ist der Schritt Lysiras wirklich sehr gemächlich... Es kann also dauern... bis ich irgendwo angekommen bin... weshalb ich erstmal diese allgemeine Location wähle
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Galdor Mirthenheim

avatar

Anzahl der Beiträge : 88
Anmeldedatum : 12.01.12

BeitragThema: Re: IT Spiel nach CM1: Haupthalle / Hof   Di Apr 24, 2012 10:44 pm

Als Lysira gerade die Haupthalle durchschreitet sieht sie Adeptus Mirthenheim aus der Tür zur Linken der Treppe, dem Aufenthaltsraum mit Durchgang zum Prüfungs- und Heilerzimmer, kommen. Als er die Tür öffnet kann sie hinter ihm Stimmen im Aufenthaltsraum hören die ein lebhaftes Gespräch führen.

Er aber schliesst die Tür energisch hinter sich und geht schnellen Schrittes durch die Halle wobei er fast mit Lysira kollidert. Erst als er schon fast mit ihr zusammenstößt bemerkt er sie, sieht sie an, wird rot im Gesicht, murmelt eine Entschuldigung und verschwindet so schnell wie er aufgetaucht ist auch schon wieder in der Tür zu gegenüberliegenden Küche.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Claudia

avatar

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 06.11.08
Ort : Hattingen

BeitragThema: Re: IT Spiel nach CM1: Haupthalle / Hof   Di Apr 24, 2012 11:39 pm

Lysira kann noch schnell einen Schritt zur Seite tätigen, um einen Zusammenstoßen mit dem Adeptus zu verhindern. Noch im Vorbeigehen entschuldigt er sich und verschwindet in der Küche. Der Röte seines Gesichts nach zu urteilen, scheint ihm die Sache unangenehm zu sein. Lysira blickt ihm verwundert hinterher... sie hätte nicht gedacht einen so schüchternen Zug an den resoluten Weißmagier zu entdecken.

Eigentlich schade... mit ihm verschwindet auch die erste Gelegenheit einer Unterhaltung. Zumal sie sich vor ihrer Abreise gerne noch einmal mit Mirthenheim unterhalten hätte. Aber der Abend ist ja noch lang... jetzt erst einmal Ephraim suchen. Mal schauen ob er allein ist... oder die junge Efferdgeweihte im Gesellschaft leistet.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Claudia

avatar

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 06.11.08
Ort : Hattingen

BeitragThema: Re: IT Spiel nach CM1: Haupthalle / Hof   Mi Apr 25, 2012 1:26 am

...

Die Magierin tritt auf dem Hof, auch hier scheint gerade keiner zu sein. Jedoch offenbart kurzes Suchen den Aufenthaltsort von Ilmenblick, der sich tatsächlich in der Gesellschaft der jungen Geweihten befindet. Zufrieden mit der Bestätigung ihrer Einschätzung macht sich Lysira auf den Weg zu der illustren Runde.

Nach einen paar Schritten hält sie jedoch inne... kurzentschlossen macht sie kehrt und betritt wieder die Haupthalle. Wo war der Weißmagier noch mal verschwunden, genau in der Küche??? ... Warum die Gelegenheit nicht nutzen und ihn ebenfalls zu einem Abendtrunk laden. Ein paar Weißmagier werden die Runde schon nicht allzu sauertöpfisch werden lassen. Zumal sie sich an eine amüsante Unterhaltung mit dem Magier und der Efferdgeweihten erinnert.... warum das ganze heute Abend nicht in großer Runde wiederholen.

Vorsichtig öffnet sie die Tür zur Küche..."Magister Mirthenheim..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Galdor Mirthenheim

avatar

Anzahl der Beiträge : 88
Anmeldedatum : 12.01.12

BeitragThema: Re: IT Spiel nach CM1: Haupthalle / Hof   Mi Apr 25, 2012 1:53 am

Als sie die Tuer oeffnet hat Galdor dieser gerade den Ruecken zugedreht und ist konzentriert damit beschaeftigt dicke Scheiben von einem Laib Brot zu schneiden. Ohne sich umzudrehen sagt er:

"Jaa, wie kann ich zu Diensten sein? Habt nur einen Moment Geduld waehrrend ich dieses Brot hier schneide. Ich werde gleich bei euch sein."

waehrend er weiter konzenrtiert darauf achtet sich nicht in die eigenen Finger zu schneiden. Als er das Schneiden beendet hat und die Brotscheiben auf ein Tablet neben einen Krug voller Wasser gelegt hat dreht er sich um und sagt dabei:

"Wie kann ich euch helfen?"

Als er die Adepta erkennt, die inzwischen durch die Tuer getreten ist, laesst er das Messer, das er immer noch in der Hand haelt, fallen und sein Gesicht nimmt spontan die Farbe seines Mantels an. Ohne das Messer aufzuheben faehrt er nach einigen fuer ihn fast endlosen Momenten fort:

"Adepta, wie ... ... schoen euch zu sehen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Claudia

avatar

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 06.11.08
Ort : Hattingen

BeitragThema: Re: IT Spiel nach CM1: Haupthalle / Hof   Mi Apr 25, 2012 12:24 pm

Lysira ist sichtlich verwundert. In einem Moment spürbarer Stille wandert ihr Blick von Mirthenheim zum Messer, dann zum Brot und wieder zum Magier.
 
Mit einem verschmitzten Lächeln richtet sie das Wort an den Adeptus: „Vorsicht, wer wird denn so schreckhaft sein. Ihr habt doch nicht etwa Angst vor mir?“ Sie lacht kurz.
 
„Aber davon ab, auch schön euch zu sehen! ---- Aber lasst doch das ewige Adepta. Es besteht doch kein Bedarf so förmlich zu sein. --- Freunde nennen mich Lysira… und wen könnte ich wohl mehr Freund nennen, als einen Retter in der Not. --- Daher bestehe ich darauf, dass ihr mich so nennt.“  Während sie den Satz ausspricht, schaut sie dem Magier bestimmt in die Augen…

Lächelnd und heiteren Tones fährt sie fort: „Leider hatten wir ja in der Haupthalle nur kurz das Vergnügen. Ihr wart so schnell verschwunden, dass mir gar nicht die Zeit blieb das Wort an euch zu richten. Aber wie ich sehe war die Eile eurem Pflichtbewusstsein geschuldet, ich nehme an, Wasser und Brot sind für den Gefangenen!“
 
„Ich will euch auch nur kurz stören… dann lasse ich euch euren Aufgaben. --- Wie die meisten werde ich morgen abreisen. Daher hoffe ich, dass man heute Abend noch einmal in geselliger und zwangloser Runde zusammenkommen wird, um etwas zu plaudern und gemeinsam ein Glas Wein zu trinken. Ihr seid doch mit von der Partie, oder? … Das amüsante Gespräch in der Bibliothek gedenkend, würde der Gesellschaft etwas fehlen, wenn ihr nicht anwesend wärt! Ich würde mich sehr freuen, und hoffe doch… dass ich nicht lange bitten muss…“
 
Erwartungsvoll schaut sie den Adeptus an…
 
 
 
OT.: Es wurde hier keinerlei Magie angewandt…
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Galdor Mirthenheim

avatar

Anzahl der Beiträge : 88
Anmeldedatum : 12.01.12

BeitragThema: Re: IT Spiel nach CM1: Haupthalle / Hof   Mi Apr 25, 2012 3:56 pm

Während sie Galdor anspricht schliesst dieser für ein paar Momente die Augen und scheint leise ein paar Worte zu murmeln die möglichweise Bosparano sein könnten. Das ganze geht aber so schnell, dass sie sich nicht sicher sein kann.

Als er ihr antwortet hat er sich schon deutlich beruhigt und auch sein Gesicht nimmt langsam wieder eine normale Farbe an. Es scheint fast so als sei die vorher offensichtlich vorhandene Aufregung von ihm abgefallen.

"Ihr habt recht. Das Brot und der Wasserkrug sind für von Arraned im Verließ. Mein gefühl sagt mir zwar das er ein paar Wochen Hunger verdient hätte aber die Gebote des Herrn Praios und der Herrin Peraine gebieten es ihn mit dem notwendigen zu versorgen. Auch wenn er sicherlich dem Schaffott entgegen geht.

Gerne werde ich heute Abend eurer zwanglosen Runde beiwohnen. Vielleicht können wir unsere Differenzen bezüglich des Einsatzes von Magie doch noch in einer fortgesetzten Diskussion ausräumen. vor allem wenn ich diesmal nicht alleine zwei so überzeugenden Damen gegenübersitze.

Ich danke euch für die Einladung Adepta ... äh Lysira und freue mich schon auf nachher."

OT: Ob während dieses Beitrags gezaubert wurde wird nicht verraten ;-)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Claudia

avatar

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 06.11.08
Ort : Hattingen

BeitragThema: Re: IT Spiel nach CM1: Haupthalle / Hof   Do Apr 26, 2012 1:22 am

"Die Freude ist ganz auf meiner Seite..." Während Lysira dies ausspricht, geht sie einen Schritt auf Galdor zu... "Einer weiteren Diskussion schaue ich freudig entgegen... zumal ihr zugegeben habt, dass wohl einige Argumente von Ihro Gnaden und mir überzeugend waren. "

Lysira lacht kurz auf!

"Es ehrt euch übrigens... dass ihr euch so reizend um den Gefangenen kümmert... um so mehr habt ihr heute Abend ein wenig Vergnügen verdient!" ... Lysira scheint einen kurzen Moment zu überlegen... "Vielleicht findet sich ja noch darüber hinaus eine Gelegenheit zum Zwiegespräch. Es gäbe da noch etwas, was ich gerne mit euch besprechen würde. Nun ja... ich hebe es mir für einen glücklicheren Moment auf, wenn ihr etwas mehr Zeit habt, und ich eure Aufmerksamkeit und Gedanken nicht teilen muss."

Lysira macht eine kurze Pause, ehe sie weiter spricht: "Ich will euch aber nicht länger von eurer selbstauferlegten Pflicht abhalten... bis später werter Mirthenheim, oder bevorzugt ihr Galdor?" Nach einem wiederholten Blick auf das Messer fügt sie hinzu "... und seid nicht so schreckhaft, nicht das ihr mir noch mehr fallen lasst..."

Mit diesen Worten erlässt sie den Raum...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Galdor Mirthenheim

avatar

Anzahl der Beiträge : 88
Anmeldedatum : 12.01.12

BeitragThema: Re: IT Spiel nach CM1: Haupthalle / Hof   Do Apr 26, 2012 1:36 am

Als Adeptus Mirthenheim sieht, dass Lysira sich umdreht um den Raum zu verlassen schafft er es gerade noch ein "Ihr dürft mich gerne Galdor nennen" herauszubringen bevor die Tür sich hinter ihr schließt.

Er ist von der kurzen Begegnung immer noch ganz überrumpelt und braucht erneut einige Sekunden um seine Gedanken zu ordnen. Als er endlich wieder geradeaus denken kann beendet er seine Vorbereitungen und nimmt dann das Tablett in eine Hand während er mit der anderen Hand die Tür öffnet und die Küche Richtung ehemaligen Weinkeller verläßt um dem Gefangenen Brot und Wasser zu bringen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Claudia

avatar

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 06.11.08
Ort : Hattingen

BeitragThema: Re: IT Spiel nach CM1: Haupthalle / Hof   Do Apr 26, 2012 3:53 pm

Galdor also…
 

Zufrieden mit dem Ausgang des kurzen Gesprächs und freudig lächelnd betritt Lysira die Haupthalle, um diese schnell in Richtung des Hofes zu verlassen.
Sie kommt nicht umhin sich einzugestehen, dass sie sich gerne mit dem Weißmagier unterhalten hat, und es ruhig ein wenig länger hätte dauern können.
 
Weißmagier! Immer so kurz angebunden…
 
Im Hof angekommen verweilt sie einen kurzen Moment und nimmt einen kräftigen Zug der frischen Luft. Sie hat sich eindeutig zu lange im Haus aufgehalten… fast schon sträflich bei dieser angenehmen Abendbrise.
 
Ehe sie sich auf den Weg zu der kleinen Gesellschaft am Fluss macht, betrachtet sie, wie so oft, einen kurzen Moment die vielen Ringe an ihren Händen. Bei einem der Ringe verweilt ihr Blick ein wenig länger, und nur ein kurzes Zucken ihrer Mundwinkel verrät, dass ihr ein Gedanke gekommen ist.
 
Währendessen ist ihre andere Hand schon emsig damit beschäftigt ein gerolltes Rauchkraut aus ihrer kleinen Tasche zu suchen. Kaum entzündet, nimmt sie einen kräftigen Zug, und begibt sich begleitet von kleinen Rauchschwaden zu der kleinen Runde am Fluss.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Benny

avatar

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 04.11.08
Alter : 36
Ort : München

BeitragThema: Re: IT Spiel nach CM1: Haupthalle / Hof   Mi Mai 02, 2012 11:12 am

Ein letztes, tiefes Durchatmen, dann ist sein Werk vollbracht. Die Lippen hart aufeinander gepresst wird zuerst das Fenster geöffnet, dann ein letzter Blick hinaus geworfen und sich letztlich den linken Oberarm reibend abgewandt. Das pochende Gefühl ist eher irritierend, denn wirklich schmerzend. Nervend ist es ohne Zweifel, doch muss der Rashduler über solchen Kleinigkeiten stehen. Es hat funktioniert und das ist alles was zählt. Was zählen muss.

Mehr hält ihn dann auch nicht in den eigenen vier Wänden seines Zimmers. Nach einem Schwall Wasser in das für einen Mann aus den tulamidischen Landen sicherlich blassen Gesicht, dann verlässt er auch schon festen Schrittes seine Unterkunft. Sorgsam wird noch abgesperrt und der Schlüssel in der Schärpe verstaut. Frische Luft und Sonne, ja, das sind Dinge, die er nun nach der hinter ihm liegenden, vielleicht ein Wassermaß dauernden Prozedur braucht. Rasch werden die kühlen, schattigen Hallen durchquert und nach draußen getreten. Wohlig blinzelt der Dämonologe gen Praiosscheibe, schmunzelt sogar versonnen. Der restliche, leider nur noch kurze Tag kann kommen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
jou86

avatar

Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 08.01.12
Alter : 31
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: IT Spiel nach CM1: Haupthalle / Hof   Mi Mai 02, 2012 12:07 pm

OT: Linora kommt gerade von der Wiese

Mit einem strengen, nachdenklichem Blick kommt Linora den Weg auf den Burghof herauf. IHr ist anzusehen, dass sie etwas beschäftigt, die Ruhe, welche sie eben noch verspürte ist einem Drang nach Taten gewichen.
Als sie sich im Hof umblickt huscht ein Bild der Erkenntnis über ihr Gesicht und sie geht geradezu auf den Rashtuler Dämonologen zu.
Als sie nicht mehr weit von ihm entfernt ist, erhebt sie das Wort, Unsicherheit klingt mit, denn sie kennt diesen Mann noch nicht und kann nicht einschätzen, wie sie ihn am besten anspricht und mit ihm umgeht. Nicht noch einmal möchte sie den Vorwurf hören, sie wäre Respektlos gegenüber Lehrmeistern.

"Esh'Shahîn, sei gegrüßt! Hast du einen Moment? Ich habe Fragen."

Als sie direkt vor ihm zu stehen kommt, fügt sie etwas leiser hinzu
"Ich würde mich freuen, wenn du mir helfen könntest deine Magie, deine Spezialisierung, zu verstehen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Benny

avatar

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 04.11.08
Alter : 36
Ort : München

BeitragThema: Re: IT Spiel nach CM1: Haupthalle / Hof   Mi Mai 02, 2012 2:53 pm

Nur einen Moment hat der Mann die Augen geschlossen und den warmen Schein auf der Haut genossen, als er Schritte näher kommen hört. Nachdem der Gang der Person nicht an ihm vorbei zu führen scheint, wie es so häufig der Fall war und ist, atmet der Südländer noch einmal tief durch und hebt zögerlich die Lider.

Langsam wie eine Speikobra vor dem Mungo wendet er den Kopf der jungen Frau zu, die sich zu ihm gesellt hat, und legt die Hände abwesend hinter seinem Rücken ineinander. Unverhohlen gleitet sein Blick von ihrem Scheitel bis zu den Zehenspitzen, dann wieder herauf zu ihren Augen. Und ein ruhiges Lächeln umspielt wieder seine Miene. Auch wenn man es meinen könnte, so war das sicherlich nicht nur eine reine Fleischbeschau. Selbst wenn man es ihm nicht verdenken könnte.

„Ich werde Dir gerne meinen tariqua, meinen Weg, lehren.“ ertönt dunkel die wohl gesetzten Worte, während der Blick nicht von ihren Augen abweicht. „Sofern Du mich als Deinen alam, Deinen Lehrer, annimmst. Du wolltest den Gesang lernen, der hier im Norden Pentagramma genannt wird, nicht?“ Sein Kopf neigt sich langsam zur Seite. Nur ein Stück. Der Blick eines Raubvogels auf seine Jungen. Oder seine Beute? „Was hat Dir Al’Asmabar schon erzählt?“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
jou86

avatar

Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 08.01.12
Alter : 31
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: IT Spiel nach CM1: Haupthalle / Hof   Mi Mai 02, 2012 3:27 pm

Als Linora vor dem großen Mann stehen bleibt, und sie seinem Blick folgt, der an ihr entlang fährt, wird ihr ganz mumlig.
'Männer schauen mich so nie an, und das sollte dieser hier auch nicht tun!'

Doch dieser abschätzende Blick, was sie zu bieten haben könnte, spornt sie an, sich zu verteidigen, sich zu bewähren.
Wie sie mit anderen Magiern, Rittern oder Baronen umzugehen hat, weiß sie nicht, es ist ihr schon immer egal gewesen. Anrede, Rangordnung, Anerkennung und Etikette, mimt sie nach ihrem Nutzen und eigenem Mehrwert.
Die Herausforderung, mit dem großen Mann in Augenkontakt zu bleiben, nimmt sie mit einem Wimpernschlag an. Erst ein wenig eingeschüchtert, dann trotzig und fordernd erwidert sie seinen Blick. Auch als seine Haltung eine etwas bedrohliche Art annimmt, dass sie sich fast als Beute fühlt, weicht ihr Blick nicht, jedoch durchfährt sie ein kurzes Zucken ihrer rechten Hand, welche auf ihrem Dolch liegt.
Bedacht lässt sie ihn ausreden, streckt ihre Schultern durch um noch etwas größer zu sein und bleibt kerzengerade stehen.

"Ich will dich gern als Alam respektieren und akzeptieren, was die Lehre des Wesens der Dämonen und ihrer Heimat beinhaltet. Wenn ich kann, will ich verstehen was und wie sie sind und ich möchte den Bannungszauber erlernen. doch habe ich einen Druiden, der mir angeboten hat mein Meister zu sein, ihm gilt meine vorrangige Verpflichtung."
Eine Kurze Pause, ob er dazu etwas einzuwenden hat, lässt sie dem ohnehin abweisenden Mann, und fährt dann fort.

"Als Al Asmabar und ich zusammen fanden habe ich mit ihr viel über die Art und Weise der Herbeirufung geredet, auch habe ich viel versucht über die 7. Sphäre herauszufinden. Sie brachte mir die Melodie, den Klang, die Worte und auch die Bewegungen bei, welche für den Zauber nötig sind, auch ließ si emich fühlen, wie ein Pentagramma wirkt. Doch das waren die Ergebnisse. Wichtiger waren mir die Einsichten, wie ich zu sein habe, was ich fühlen muss, was ich verdrängen muss und wie ich dies erreichen kann. So weiß ich nun, dass die Dämonen in Tobrien, die ungehindert und frei herumziehen, meist wohl lediglich deshalb freien Willens agieren können, weil ihr Meister zu schwach war."
Die letzten Worte kommen bitter und düster hervor und auch wenn ihr Blick noch auf Esh Shahîn gerichtet ist, ihre Augen verraten, dass sie sich woanders aufhält.

Mit einem klareren Blick schaut sie den Hof entlang, zwar ist hier niemand, aber vor der großen Eingangshallte will sie ungern weiter reden und ihre Fragen stellen.
"Sollen wir ein paar Schritte gehen?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Benny

avatar

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 04.11.08
Alter : 36
Ort : München

BeitragThema: Re: IT Spiel nach CM1: Haupthalle / Hof   Do Mai 03, 2012 4:56 pm

Ein triumphierendes Schmunzeln umspielt die Lippen des Mannes, als er die Reaktionen in Linoras Gesicht abliest. Wie ein Buch. Vielleicht sind noch ein paar Siegel nicht gebrochen, aber dennoch gerade noch entzifferbar. Im Grunde kann sie froh sein, nie einen Fuß in die Al’Achami zur Studie gesetzt zu haben. Sowohl dieser Riss in ihrer emotionalen Mauer, als auch die Art der Zerbröckelung hätten den persönlichen Schülern Atherions Freude bereitet. In vielfachem Sinne.

Aber darum geht es nicht. Als sie sich wieder fängt, Stein um Stein die Bresche wieder zumauert, spiegelt sich Zufriedenheit in der Miene des Rashdulers wider. Da ist das Fundament, auf dem er bauen kann. Hoch, sogar, wie er die junge Frau einschätzt. Somit belässt er den Augenkontakt auch aufrecht, gleichwohl seine geistige Verteidigung gegen mentale Puppenspieler sicherlich zu gering wäre um Gesängen der Macht zu widerstehen. Gerade einer Druidin gegenüber normalerweise nicht sonderlich klug. Doch das scheint ihm egal.

Ruhig und gemessen erhebt sich die Stimme des Beschwörers wieder nach einer Pause der stillen Beobachtung und Einschätzung. „Eigentlich fordere ich alleiniger Lehrer zu sein.“ Eine Selbstverständlichkeit für ihn, wie es scheint. „Jedoch..“ Er hebt die Rechte untermalend an, nachdem er die Hände hinter dem Rücken gelöst hat. „Ich will eine Ausnahme machen.“ Es klingt fast, als hätte er ihr die Gunst eines Gottkönigs erteilt. „Ich sehe Potential in Dir. Schade, dass du noch kein unbeschriebenes Pergament bist.“ seufzt er daraufhin auf und lächelt auch schon wieder unverbindlich-netter.

Bei den Ausführungen der jungen Druidin heben sich die Augenbrauen des Südländers langsam an. Ein durchaus anerkennendes Nicken folgt. „Ich sehe, du weißt schon mehr über die Natur der Welt als wohl die meisten, die sich hier eingefunden haben.“ kommentiert er neidlos, vielleicht sogar mit einem Unterton von Anerkennung letztlich. Ihre Nachfrage beantwortet er mit einer gönnerhaften Geste in eine Richtung, die die beiden einschlagen können. „Natürlich.“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
jou86

avatar

Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 08.01.12
Alter : 31
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: IT Spiel nach CM1: Haupthalle / Hof   Do Mai 03, 2012 6:02 pm

Mit einem kurzen zucken ihrer Augenbraue nimmt Linora das Schmunzeln des Mannes vor ihr wahr
'Was ist das nur, macht er sich darüber lustig, dass ich... ja was eigentlich?'
Immernoch konzentriert und gefestigt nimmt sie die Regung zwar wahr, schiebt sie aber Beiseite, es gibt wichtigeres, worauf sie ihr Augenmerk zu legen hat, als dieser kalte und doch wechselhafte Mann.
Mit einem langsamen, kaum merklichen tiefen Durchatmen besinnt sie sich auf sich selbst und lässt die wohlwollende Geste, sie dürfe noch einen anderen Meister haben, einfach an sich abperlen.
"Gut, dass du das akzeptierst, Esh Shahîn, denn ich hätte mich nicht gegen Meister Krähe entschieden. Dein Kompliment höre ich gerne, mein Potential soll uns beiden helfen, deine Lehrstunden richtig und erfolgreich enden zu lassen."
Fast schon wie eine Drohung, aber ohne Trotz, sondern selbstsicher kommt die Bestätigung hervor, mit dem anklingenden Lächeln, entspannt sie sich nun auch ein wenig und endlich nimmt sie den Blick von ihm um in die angezeigte Richtung einzuschlagen. Das Kompliment von ihm nimmt sie hin, doch es schmeichelt ihr nicht, viel zu oft hat sie schon unbedachte und sorglose Menschen außerhalb von Tobrien gesehen, manchmal wünscht sie sich, jeder hätte einmal dort gekämpft, nur um die Dringlichkeit ihrer Ziele anderen verständlich zumachen.

Nebeneinander her laufend mustert nun Linora den Mann, macht keinen Hehl daraus und versucht es nicht zu verbergen. Ihr Blick ist nicht versteckt hinter einer abschätzenden Fleischbeschauung, eher ein taktieren, ob dieser Mann wirklich das Versprechen einhalten kann, was er mit jeder Faser seines Körpers symbolisiert.
Ein starker, kalter Hauch geht von diesem Mann aus, und doch scheint er einen gewissen Humor zu haben, wie sie sich an ihre erste Begegnung mit ihm erinnert.
'Brauch ich das Wissen um ihn? wird es mir helfen? Nein, unwahrscheinlich, also dann...'
Kurz nimmt sie in langes, loses, helles Haar an seiner linken Schulter wahr und wendet dann den Blick ab.

Nach einer kurzen Zeit der Stille, in der Linora ihre Worte sortiert fasst sie noch einmal zusammen, was sie glaubt verstanden zu haben.
"Also Alam Esh Shahîn, ich habe, bevor Tobrien überfallen wurde von meinem Meister gelernt, Sumu zu spüren, sie in ihrer Gesamtheit wahrzunehmen, aber auch die Elemente, aus welcher ihr Leib besteht zu erkennen und sogar, diese herbeizurufen. Um dies zu schaffen, gehört ein starkes Einfühlen und Verbinden mit dem Element dazu. Das bedeutet, ich lasse Sumus Kräfte durch mich hindurch, verbinde mich mit ihr, damit ich Zugang zu den Elementen bekommen kann. Wenn mich ein Element erhört, dann biete ich ihm Raum in meinem Geist, um meinen Wunsch mit mehr Nachdruck zu vermitteln. Dabei muss ich jedoch meine Gefühle auf das Element einstimmen, ein aufbrausendes, unruhiges Gemüt würde ein Erzelement nicht gefallen.
Seit .... nun ja, seit die Dämonen....."

Kurz stockt sie, nur um neu anzufangen

" Nachdem sich Tobrien verändert hat, das Land verseucht wurde und es nicht mehr das war, was es sein sollte, habe ich lange den Kontakt zu Sumu und den Elementen abgebrochen, ich habe die Präsenz der dämonischen Einwirklungen kennen gelernt und mich über zehn Jahre davor abgeschottet.
Von Al Asmabar weiß ich, dass mir dieses Gefühl, zu wissen, wie sich die 7. Sphäre und ihre Bewohner anfühlen, helfen, denn ich muss ein Tor zu dieser Öffnen, den Dämon im Geiste angreifen, festhalten und hineinziehen. Doch dafür muss ich zuallererst das lernen, was ich bis jetzt immer anders getan habe. Ich habe mich auf die Elemente eingelassen. Nun muss ich zwar die Präsenz erkennen, doch ich muss diese Übermacht vor mir abschotten, sie bezwingen, sie beherrschen und verbannen. Das ist völlig anders, als das, was ich gelernt habe."

nach einer kurzen Pause fügt sie hinzu
"Doch ich will, dass es klappt, also werde ich einen Weg finden!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Benny

avatar

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 04.11.08
Alter : 36
Ort : München

BeitragThema: Re: IT Spiel nach CM1: Haupthalle / Hof   Fr Mai 04, 2012 12:37 pm

Die Schritte des Mannes sind langsam und gesetzt, jedoch darf bezweifelt werden, dass dies an den verschiedenen, sicherlich nicht unbedingt praktischen Schichten seiner Kleidung liegt. Den Blick hat er mittlerweile wieder geradeaus gerichtet, fern, irgendetwas taxierend, das wohl nur er im Moment sehen kann. Oder er sich einbildet. Die Hände haben wieder den Weg zum Rücken gefunden, sind dort ineinander gelegt und geben ihm so den Anschein eines autoritären Lehrers oder eines Meuchlers, der den Dolch versteckt hinter sich zückt.

Erst als Linora von ihrem anderen Lehrer berichtet, schnaubt der Mann aus und ein wenig amüsiertes Lachen perlt über seine Lippen. „Du hast wirklich eine Krähe einem Falken vorgezogen? Du musst viel lernen. Aber jeder macht einmal Fehler im Bezug auf seinen Alam, das liegt wohl irgendwo in der Natur der Sache.“ Ein knapper Seitenblick, dann ist schon wieder die Ferne das Ziel seiner Aufmerksamkeit. Nur ein leichtes Kopfschütteln zeugt noch von seiner Unzufriedenheit mit der Situation.
Er nimmt jedoch ihre weiteren Worte rasch auf um ein paar Annahmen klar zu stellen. „Was hilft mir dein Potential? Wenn man es genau nimmt, hilft es mir nicht einmal, wenn ich dir die uralten Rituale meiner Kunst lehre. Und bitte sag nun nicht, dass es zum Wohle der Welt ist. Ich bin kein Travia-Geweihter, der sein letztes Hemd aus Gefälligkeit geben würde.“ Dieser Gedanke scheint ihn zu amüsieren, wenn man sein Schmunzeln so besieht. „Darum fordere ich, natürlich, eine Gegenleistung. Und ich denke, ich will eine persönliche Auskunft von dir.“ Er nickt kaum merklich, scheint zufrieden mit diesem Preis.

Dann jedoch lauscht er den Erzählungen der jungen Frau, ohne ihr den Blick zuzuwenden. Dass die Worte allerdings nicht wirkungslos bei ihm an einer unsichtbaren Barriere zerschellen oder durch den Beschwörer hindurchgehen wie Luft durch ein zugiges Gemäuer, äußert sich schlicht an einem dumpfen „Mhmmm..“, das seiner Kehle nachdenklich entrinnt. Letztlich atmet der Mann tief durch und fährt sich in einer abwesenden Geste über den Kinnbart. Gut, es hätte bei einem langen, schwarzen Bart eines typisch tulamidischen Gelehrten sicherlich beeindruckender ausgesehen, aber das scheint ihm egal.
„Ich verstehe.“ Worte, die wie ein Mantra vorgetragen wurden, wie aus einer uralten Zitatsammlung rezitiert. „Ich halte nicht viel davon, wenn man sich mit den Gefühlen einer Wesenheit öffnet, die gänzlich andere Beweggründe und Geisteshaltungen hat. Noch dazu, wenn sie nicht machtlos sind. Feuer will verbrennen, Wasser ertränken, Holz wuchern, Eis erfrieren, Luft tosen und Erde in Stasis versetzen. Nur wenn man den Willen hat zu bändigen, kann sich Meister nennen. Da unterscheiden sich Dämonologie und Elementarismus nicht im Geringsten. Wissen um das Wesen, deren Namen und Verhaltensarten, ist dabei Macht. Damit meine ich jedoch nicht stumpfes vor sich Hinstudieren, wie es gerne… anderswo gemacht wird. Man muss es üben, sehen, erleben, in sich aufnehmen. Das bringt mich auch dazu, dass ich fordere, dass du leidenschaftlich bist. Jeder Funken Stolz und Mut und Entschlossenheit muss aufgebracht werden. Aber ich denke, dafür hast du richtigen Charakter.“ Und damit befindet sich Linora wohl schon in der ersten Unterrichtsstunde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
jou86

avatar

Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 08.01.12
Alter : 31
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: IT Spiel nach CM1: Haupthalle / Hof   Fr Mai 04, 2012 1:58 pm

Während Linora fast in einen Monolog verfällt, passt sie ihre Schritte an den Rashtuler an, auch wenn sie gerne etwas mehr Sicht auf ihn hätte, da seine Hände im Rücken sie etwas nervös machen. Doch vorerst beschließt sie auf ihre Instinkte zu vertrauen. Als er dann ziemlich verhalten auf Meister Krähe reagiert, ist sie sich sicher, nichts befürchten zu müssen. vorerst haben die beiden einen Umgang gefunden, auf welchen sie eine Beziehung aufbauen können.
'Eine Krähe einem Falken vorgezogen? Ein Falke jagt immer allein und würde auch allein bleiben, er wird immer nur das erlegen, was er für sich benötigt. Wenn Krähen jedoch zusammen agieren, können sie ganze Felder zerstören und kleine Tiere erlegen. Doch bin ich eine Krähe? Nein, ich glaube nicht, ich bin auch eher ein Einzelkämpfer, vielleicht kein Falke, aber....'
Über sich selbst ärgernd, dass sie ihren Gedanken gefolgt ist, nimmt sie die Forderungen des Mannes mit einem Nicken wahr.
'Eine persönliche Auskunft, was kann das schon sein? Solange ich ihm nicht von den Ereignissen auf Sumus Kate... nein das nicht, und ich habe auch versprochen keine Geheimnisse weiter zu geben, ich werde ihn zur Not überlisten müssen.'
So verfällt sie kurze Zeit später erst in ihren Bericht und sie merkt, dass er ihr aufmerksam zuhört. Seine Erwiderungen nimmt sie in sich auf, so schaut sie nun im Laufen zu ihm hinauf, hängt fast an seinen Lippen, als sei es das wichtigste, was er je gesagt hätte und fast augenblicklich beginnt sie über den Unterschied der Lehren nachzudenken.
"Nun, bei Elementaren war es bis jetzt immer so, dass sie ein Interesse an meinen Wünschen hatten, es gilt zum Wohle der Mutter, auch die Elemente streben nach einem Ausgleich, so würde das Humus ohne vom Eis abgelöst zu werden, nicht zu neuer Kraft gelangen, doch welches Argument bis jetzt immer half war der gemeinsame Kampf gegen ihre Widersache aus der 7. Sphäre."
Kurz wartet sie auf eine Reaktion, während sie noch einmal seine Worte analysiert.
'Mut, Leidenschaft, Stolz, Entschlossenheit. Ja, einiges davon habe ich, anderes hat mir schon im Weg gestanden. Hafgan hat mich nicht angenommen, weil ich zu Stolz war, mein Mut hat mich hier fast mein Leben gekostet... Aber Leidenschaft und Entschlossenheit habe ich, für Sumu, für Tobrien, für Dunjew...'
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: IT Spiel nach CM1: Haupthalle / Hof   

Nach oben Nach unten
 
IT Spiel nach CM1: Haupthalle / Hof
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Bug oder Fehler im Spiel nach Update die Zweite
» Bug oder Fehler im Spiel nach Update
» Komme nicht nach Hause
» [Spiel] Dichterwettstreit!
» Blauer Punkt beim Spiel

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Orkenspalter TV Krempelforum :: Collegium Magicae :: CM: Intime-
Gehe zu: